Prof. Dr. Cyrill P. Rigamonti - Curriculum Vitae

Ordinarius für Wirtschaftsrecht

Telefon: +41 (0)31 631 55 93 (direkt)
Telefon: +41 (0)31 631 89 72 (Sekretariat)
E-Mail: cyrill.rigamonti@iwr.unibe.ch

Cyrill Rigamonti ist ordentlicher Professor für Wirtschaftsrecht, Direktor am Institut für Wirtschaftsrecht und Leiter des Departements Wirtschaftsrecht der Universität Bern.

Prof. Rigamonti studierte Rechtswissenschaft an der Universität Zürich (lic.iur., Dr.iur.), am Georgetown University Law Center (LL.M.) sowie an der Harvard Law School (S.J.D.) und wurde an der Universität Bern habilitiert. Er ist sowohl in der Schweiz als auch in New York als Anwalt zugelassen und absolvierte vor seiner praktischen Tätigkeit als Anwalt in Zürich Praktika in der Patentrechtsabteilung einer amerikanischen Anwaltskanzlei und beim U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit. Er wird in internationalen Patentlizenzstreitigkeiten regelmässig als Experte beigezogen.

Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden unter anderem mit dem Prix Jubilé der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie dem Addison Brown Prize und dem Mancini Prize der Harvard Law School ausgezeichnet. Der Schwerpunkt seiner Forschungen liegt auf dem Gebiet des Immaterialgüterrechts. Zuletzt leitete er ein SNF Forschungsprojekt zum Thema "Overcoming Fragmentation in Patent Law".

Prof. Rigamonti ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht ("sic!") sowie der Schriften zum Medien- und Immaterialgüterrecht ("SMI"), nationaler Korrespondent des Journal of Intellectual Property, Information Technology and E-Commerce Law (JIPITEC), ständiger Peer Reviewer der International Review of Intellectual Property and Competition Law (IIC) des Münchner Max-Planck-Instituts und Vizepräsident der Hans-Sigrist-Stiftung an der Universität Bern. Von 2012 bis 2016 war er auch Mitglied des Board of Trustees des World Trade Institute (WTI).

Überdies ist Prof. Rigamonti ein vom Bundesrat für die Amtsperiode 2016-2019 gewähltes unabhängiges Mitglied der Eidgenössischen Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten (ESchK).